Lexikon

Golferellbogen

(Epycondilitis humeri medialis)

Man bezeichnet den so genannten Golferellbogen medizinisch als eine Epicondylitis humeri medialis und zählt ihn zu den Tendinopathien. Patienten, die unter einem Golferellbogen leiden haben Schmerzen an der Innenseite des Ellenbogens, im Bereich des Knochenvorsprunges an dem die Sehnen ansetzen. Meist sind diese Schmerzen durch monotone Arbeitsabläufe mit den Händen oder ungewohnte Tätigkeiten entstanden.

Beim Tennis- und Golferellbogen können auch der Nacken, die Brustwirbelsäule und die Muskulatur in diesen Bereichen eine mögliche Quelle der Beschwerden darstellen. Für die physiotherapeutische Behandlung ist es notwendig, diese Bereich zu untersuchen und bei Bedarf in die Behandlung mit ein zu beziehen.