Lexikon

Knieendoprothese (KG TEP)

Die Knieprothese wird hauptsächlich bei schweren degenerativen Erkrankungen des Gelenkes (Kniegelenksarthrosen) und nach Verletzungen des Knies als operative Therapie eingesetzt, um eine schmerzfreie Bewegungsfähigkeit wieder herzustellen. Je nach Schwere der Schädigung werden partielle (sogenannte Schlittenprothesen) oder totale Knieprothesen verwendet. Die Knieprothese ist nach der Hüftgelenksprothese die zweithäufigste Endoprothese.

Unumgänglich ist ein gezielter Kraftaufbau nach der Operation um die Muskulatur um das Kniegelenk zu stärken und die volle Gehfähigkeit wieder herzustellen.