Lexikon

Multiple Sklerose (MS)

In Mitteleuropa gehört die Multiple Sklerose zu den häufigsten organischen Nervenerkrankungen. Es erkranken vornehmlich Erwachsene zwischen dem 20. und 45. Lebensjahr, wobei Frauen häufiger betroffen sind als Männer. Ausserdem ist eine familiäre Häufung der Multiplen Sklerose erwiesen.

Der Verlauf dieser Erkrankung lässt sich im Einzelfall nicht vorhersagen. Manche Patienten bleiben jahrelang arbeitsfähig, andere werden rasch von Lähmungen betroffen und sind auf Hilfsmittel angewiesen. Von schwerwiegenden Einschränkungen ist jedoch nur ein kleiner Teil der Erkrankten (weniger als fünf Prozent) innerhalb kurzer Zeit betroffen.

Multiple Sklerose ist nicht heilbar, jedoch kann mit Physiotherapie die grösstmögliche Selbständigkeit im Alltag erhalten bleiben und die Lebensqualität des Patienten entscheidend gesteigert werden.