Lexikon

Tendinopathien

(Sehnenerkrankungen)

Tendopathie ist der Überbegriff für Erkrankungen der Sehne, welche wegen Über-, Fehlbelastung oder Verschleiss (Degeneration) hervorgerufen werden. Es gibt einige verschiedene Formen von Sehnenerkrankungen:

  • Tendinose: Krankhafte Veränderung der Sehnen und Sehnenansätze; meist Folge von Über- oder Fehlbelastungen bzw. von Stoffwechselstörungen.  
  • Insertionstendinopathie: Ansatztendinopathie, wenn die Sehnenansätze betroffen sind.
  • Tendinitis: Sehnenentzündung.
  • Tendosynovitis: Entzündung von Sehnen und Gelenkskapsel.
  • Tendovaginitis: Sehnenscheidenentzündung.
  • Tendovaginitis Stenosans (= Quervain-Krankheit): Entzündung der Sehnenscheidenringbänder am Handgelenk, die das Gleiten der Fingersehnen hemmt und so Fingerbewegungen schmerzhaft macht. 

 

Die Tendinopathie kann in verschiedene Stadien eingeteilt werden, diese variieren je nach Autor. Frans van de Berg nennt folgende:

  • Stadium 1: Eine gewisse Empfindlichkeit, vor allem nach stärkerer Belastung (Arbeit/Sport), die einige Stunden später wieder aufgehoben ist.
  • Stadium 2: Mässiger Schmerz zu Beginn der Sportaktivität/Arbeit und nach deren Beendigung, jedoch bleiben die Beschwerden viel länger bestehen.
  • Stadium 3: Schmerz zu Beginn der Anstrengung, der zwar abnimmt, aber nicht ganz verschwindet, und der nach Beendigung der Belastung zuweilen noch tagelang in Form dumpfer, ständig anhaltender leichter, ziehender Schmerzen, vor allem bei Belastung vorhanden ist. Die Leistungen des Patienten werden nicht beeinflusst.
  • Stadium 4: Die Schmerzen sind nur während der Belastung so stark, dass Sport-/Arbeitsbelastung dadurch deutlich beeinträchtigt werden.
  • Stadium 5: Die Schmerzen bleiben anhaltend bestehen, auch in Ruhe.
  • Stadium 6: Gestörte Funktion, diese kann auch ohne vorangegangene klinische Erscheinung auftreten. 

 

Injektionen mit Steroiden erwiesen sich als kurzfristig (ca. 4 Wochen) hilfreich, jedoch wird ihre langfristige Wirksamkeit kontrovers diskutiert.

Tendinitis, Tendosynovitis, Tendovaginitis haben häufig eine bakterielle Ursache und/oder kurzzeitige Überbelastung. Hier steht eine Entzündung in Vordergrund. Die Behandlung erfolgt zuerst mittels Medikamenten und Ruhigstellung. Falls es zu einer Einschränkung der Funktion kommt ist Physiotherapie oder Manualtherapie notwendig. Mögliche Behandlungsansätze zum Management einer Tendinopathie sind: Ruhe, Verhaltensänderung (überbelastende Aktivität verändern), Eisanwendungen, manuelle Triggerpunkt Therapie, exzentrische Kräftigung, Elektrotherapie, Kinesio-Taping.

Tendinopathie der Achillessehne

Eine Tendinopathie der Achillessehne wird zu den degenerativen Erkrankungen gezählt. Die Behandlung richtet sich nach dem Stadium der Tendinopathie. Besprechen Sie die Behandlungsmöglichkeiten mit Ihrem Arzt oder Ihrer Therapeutin.