Lexikon

Tinnitus

Tinnitus kommt von lat. “tinnire”, was klingeln bedeutet. Damit wird jede Art von Ohrgeräusch oder Kopfgeräusch bezeichnet.

Man unterscheidet zwischen:

  • Objektivem Tinnitus: die Schallquelle (z.B. Blutfluss bei Gefässanomalie) ist innerhalb des Körpers.
  • Subjektivem Tinnitus: nur der Betroffene kann die Ohrgeräusche wahrnehmen, da es keine innere Schallquelle gibt. Häufig sind starke Verspannungen der Nacken- und Halsmuskulatur, reduzierte Beweglichkeit oder Blockade des oberen Kopfgelenks, Kiefer-Dysfunktionen, Verspannung von Gesichtsmuskulatur, oder Verspannung von Nervenstrukturen vorzufinden und verantwortlich für den Tinnitus.
  • Der Tinnitus wird je nach Dauer in akut (bis 3 Monate), subakut (> 3 bis 12 Monate) und chronisch (> 12 Monate) eingeteilt.

Mittels Physiotherapie, CranioSakraltherapie, Manualtherapie kann man Tinnitus manchmal vollständig beheben oder teilweise reduzieren. Die Abklärung ihrer Beschwerden durch einen Ein Hals-Ohren-Spezialisten wird Ihnen weiterhelfen.